170 Meter über Krems

2019 geht‘s rauf und runter. LUST AUF KREMS geht auf die Reise durch die verschiedenen Stadt-Teile.

Wir starten fast ganz oben auf der Schwarzalm.

web-pamelaschmatz-8927

web-pamelaschmatz-9102
Die Wirtin mit der besten Aussicht über Krems: Adeline Proidl

Beim Kaffee würde sie nie sparen. „Den trink ich ja selber“, lacht Adeline Proidl. Die Wirtin setzt aber auch bei den anderen Getränken und Speisen, die sie auf der Schwarzalm serviert, auf Qualität. Das Gemüse kommt vom Hawaruhof, der Wein von ihrem Mann Franz. Und der ist mit seinen demeter-Weinen, die er mit seiner alten Baumpresse presst wie vor 100 Jahren, gerade ganz am Puls der Zeit. Rauskommt was raus kommt: Zum Beispiel ein Gemischter Satz aus 16 Rebsorten.

web-pamelaschmatz-9017
Franz Proidl und Freki, der Gefräßige. Der Dackel wird seinem Namen gerecht, sagen die Proidls.

web-pamelaschmatz-9135

Käsespätzle und Schlittenfahrt

Ob man zu den Käsespätzle lieber Wein, Bier oder gleich Schnaps trinkt, bleibt jedem selbst überlassen. Die Spezialität des Hauses ist aber wirklich zum Niederknien, besser: Niederlegen. Das Gemisch aus Emmentaler, Bergkäse und Räßkäs hat‘s in sich. Genau das Richtige für kalte Wintertage. Am besten wandert man zu Fuß auf die Schwarzalm, kürzester Weg von der Altstadt aus ist über den Armer Sündergraben. Falls genug Schnee liegt: unbedingt den Schlitten mitnehmen! Rund um Armer Sündergraben, Gais und Kreuzberg gilt dann die Wintersperre für Autos – es darf gerodelt werden! Für alle, die lieber mit dem Auto kommen, gibt‘s auch im Winter die Zufahrt übers Alauntal. In jedem Fall gilt: Hier oben fühlt sich Krems ganz anders an. Die Schwarzalm liegt auf 370 Meter – gut 170 Meter über der Stadt. „Hier ist man in einer eigenen Welt. Besonders, wenn der Nebel über der Stadt liegt und bei uns oben schon die Sonne durchscheint. Da sieht man Dinge oft ganz anders“, sagt Frau Proidl.

web-pamelaschmatz-9020

web-pamelaschmatz-9093

web-pamelaschmatz-9083
Dietmar Proidl ist Herr der Küche.

Von der OP-Schwester zur Alm-Wirtin

Ihr zwölftes Jahr ist das schon hier oben, erzählt Adeline Proidl. Vorher war sie viele Jahre OP-Schwester. „Zur Schwarzalm kam ich ein bisserl wie die Jungfrau zum Kind. Die Vorbesitzerin hatte keine Nachkommen. Ich habe ihr spontan zugesagt, dass ich das Haus weiterführe. Und was man zusagt, muss man halten.“ Bevor Adeline Proidl die Schwarzalm wieder aufsperrte, renovierte sie sie gemeinsam mit ihrer Familie. Das meiste ist hier liebevolle Handarbeit – die Wände wurden mit Lehm verputzt, das Holz mit Leinöl behandelt. Viele der schönen alten Möbel und Türen hat Franz
Proidl aufgestöbert – oder ist über sie gestolpert. Eine Innentür stammt aus der Gozzoburg, die hat er im Abfallcontainer gefunden während der damaligen Renovierungsarbeiten. Dass hier viele Dinge sehr besonders sind, spürt man. Selbst Stammgäste entdecken immer etwas Neues. Denn wer weiß, was die Proidls schon wieder gefunden haben …

web-pamelaschmatz-9055

web-pamelaschmatz-9101

web-pamelaschmatz-9026

Gasthaus Schwarzalm
Am Kuhberg 1, 3500 Krems an der Donau
Tel: 0676 40 41 945

Öffnungszeiten

Bildschirmfoto 2019-01-25 um 13.04.27.png

 

Das Beste kommt davor.

pamelaschmatz_forumfrohner-9933

Amuse-Gueules im Forum Frohner

Das Forum Frohner ist der stille Star der Kremser Kunstmeile: kleiner Rahmen für große Kunst-Momente. Umso konzentrierter. Amuse-Gueules statt extralanger Menüfolge.

Less is more.

Das „Less“ hört sich nach Verzicht an. Die aktuelle Ausstellung „Fotografie+Malerei!“ schöpft aus dem Vollen: dem fotografischen Nachlass von Adolf Frohner.

pamelaschmatz_forumfrohner-9947
Dr. Elisabeth Voggeneder, künstlerische Leiterin des Forum Frohner

„Ich wühle ständig in Kisten“

Das sagt Elisabeth Voggeneder, künstlerische Leiterin des Forum Frohner. Schließlich geht es darum, das vielseitige Werk des Künstlers immer wieder in Beziehung zu setzen – aktuell zu Werken von Heinz Cibulka, Andreas Dworak, Gerhard Kaiser, Michael Part, Wolfgang Raffesberg, Arnulf Rainer und Fritz Simak.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die fotografischen Arbeiten von Frohner. Und da geht es um die Schönheit im Alltäglichen. Aber auch um das Wechselspiel zwischen Fotografie und Malerei, um das Kombinieren von Medien, was in den 60er Jahren noch pure Avantgarde war.

Was wieder denken lässt. Wie schnell sich doch alles dreht. Gerade jetzt. Wieder.

pamelaschmatz_forumfrohner-9976

pamelaschmatz_forumfrohner-9924

„Immer wenn ein neues Medium in der Gesellschaft gebracht wird, ändert sich die Wahrnehmung“

War es früher die Fotografie, die neu war. Neu als künstlerisches Medium war, so ist gerade wieder alles in Umbruch. Social Media.

Auch deshalb finden sich in der Ausstellung jüngere künstlerische Positionen. Elisabeth Voggenender geht es darum, verschiedene Sichtweisen auf das Thema Fotografie+Malerei! zu zeigen. Auch um Adolf Frohners Wunsch gerecht zu werden, dass das Forum ein offenes Haus sei und nicht „nur“ seine Werke zeige.

Museum ist wie Mausoleum. Adolf Frohner

pamelaschmatz_forumfrohner-9966

pamelaschmatz_forumfrohner-9965

Ganz lebendig. So kommt die Ausstellung Fotografie+Malerei! daher. Ein guter Grund, sich (wieder) einmal das Forum Frohner anzueignen. Einige Happen zu nehmen.
Amusement für den Kopf. Variationen fürs Denken. Das Beste kommt davor.

Forum Frohner
Minoritenplatz 4
3500 Krems-Stein
+43 2732 908010

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr
Die Ausstellung Fotografie+Malerei! ist bis 7. April 2019 zu sehen.

pamelaschmatz_forumfrohner-9989

pamelaschmatz_forumfrohner-9984

Best of 2018!

Kaum nähert sich das Jahresende, entsteht dieser Drang, Dinge zusammenzufassen.
Hinschauen, zurückblicken, vorstellen.

Deshalb schenk ich euch nochmal die besten Pics aus dem Jahr 2018 ein.
Ich hab noch immer, schon wieder, sowieso immer unbändige LUST AUF KREMS!

Danke an alle, die ich porträtieren durfte. Ihr Feuer für das, was sie tun, macht gute Geschichten aus.

20160727-167a9091.jpg

 Bis bald im frischen Jahr!
Eure Pamela

 


 

Gasthaus zur Palme, Neuhofen an der Ybbs
Essen auf Hauben- bzw. Palmen-Niveau. Mitten dort, wo man’s nicht vermuten würde.

bearbeitet-6682.jpg

bearbeitet-6677.jpg

bearbeitet-6643.jpg


 

Schwillinsky strawanzt
Das winterliche Gastspiel der Sonderklasse im Strasser Keller in Langenlois

bearbeitet-klein-6557.jpg

bearbeitet-klein-6611.jpg


 

Hut & Wäsche Marianne
So viel Hüte auf so wenig Platz. Ein Krems-Klassiker.

bearbeitet-7432.jpg

bearbeitet-7452.jpg


 

Il Magazzino
Der italienische Feinkostladen in Stein. Mmmmolto buono!

bearbeitet-klein-9457.jpg

bearbeitet-klein-9483.jpg


 

Landgasthaus Böhm, Weinzierl/Tullnerfeld
Das beste gebackene Ei des Flachberg und überhaupt!

bearbeitet--6726

bearbeitet--6715


 

Wochenmarkt Krems, Pfarrplatz
Von Apfel bis Zeller. Die volle Pracht jeden Freitag und Samstag vormittag

bearbeitet-klein-1984

bearbeitet-klein-1997


 

Flair Krems
Frühstück, Mittag, Cocktail! Ein guter Neuzugang für Krems.

bearbeitet-2785

bearbeitet-2671


 

Emilienhof
So schön. Bio-Blumen von Elisabeth am Kremser Bauernmarkt.

bearbeitet-klein-3514

bearbeitet-klein-6719


 

Juriatti Krems
Die Wunderwelt rund um Papier & Buchbinden.

bearbeitet-klein-3638

bearbeitet-klein-3733


 

Gasthaus Harm, Krustetten
Wirtshaus. Aber eben ganz anders. Gut so!

©PamelaSchmatz-9299

©PamelaSchmatz-9317


 

museumkrems
Neu aufgestellt in den historischen Gemäuern des Dominikanerklosters.

bearbeitet-klein-8925

bearbeitet-klein-9012


 

Sauerteig-Magie mit schwedischen Wurzeln
Kerstin Rytther macht außergwöhnliches Brot

©PamelaSchmatz-9111

©PamelaSchmatz-9051


 

Blütenkleid Krems
Oh là, là! Mode für Bräute

bearbeitet-klein-5386.jpg

bearbeitet-klein-5500.jpg


 

Vergolder Markus Bauer
Nicht alles. Aber vieles ist hier Gold.

bearbeitet-klein-8823.jpg

bearbeitet-klein-8795.jpg


 

Alexander Zöller, Dross
Bio-Wein. Gar nicht bobo.

Web©PamelaSchmatz-9675

Web©PamelaSchmatz-9709


 

10 Jahre DIE LIEBELEI
Immer etwas Besonderes.

WEB©PamelaSchmatz-2062-2

WEB©PamelaSchmatz-2122