Urlaub für 2 Stunden

Neues von Lena und Alexander Adler aus dem Papas Tapas

Schuld war nicht der Bossa Nova. Sondern der Abend in Lanzarote. Als Lena und Alexander Adler da am Strand Tapas verputzten, war beiden klar: Dieses Essen wollen wir auch nach Krems bringen. „Am Meer sitzen und genießen – genau dieses Gefühl möchten wir unseren Gästen im Papas Tapas geben. Urlaub für ein, zwei Stunden“, sagen die beiden.

Am besten man probiert die gemischte Platte, empfehlen sie. Weil man so die mediterranen Aromen in ihrer Vielfalt schmecken kann. Die mojos – die Saucen – bereitet Alexander Adler nach einem Originalrezept aus La Gomera zu. Ganz frisch, so wie die hausgemachte Himbeer-Minz-Limonade.

Am Meer sitzen und genießen – dieses Gefühl wollen wir unseren Gästen geben.

Lena und Alexander
Lena und Alexander Adler führen in Krems das Papas Tapas. Bald kommt ein Feinkostladen dazu.

Die Entscheidung für Krems

Lena und Alexander Adler haben sich Krems als Lebensmittelpunkt bewusst ausgesucht. „Wir wollten an einem Ort wohnen, an dem man sich an der Umgebung freut, sobald man das Haus verlässt. So sind wir in der Kremser Altstadt gelandet.“ Ihr Papas Tapas liegt nur ein paar Gehminuten entfernt in der Unteren Landstraße. Die Einrichtung strahlt in sonnigem Orange und Türkis – Lena Adler hat das Interieur zusammengestellt. So ergänzen die beiden einander perfekt: Sie kümmert sich um die Gestaltung. Er hat die gastronomische Erfahrung.

Das neue Konzept

Die Geschichte des Paares zeigt, dass man Konzepte manchmal ändern muss. „Die Einführung des generellen Rauchverbots 2019 hat unser früheres Barkonzept zerstört. Damals hat das Lokal Jonny Darling geheißen. In diesem Moment konnten wir entweder verzweifeln – oder endlich das umsetzen, was wir ohnehin schon immer wollten. Die Tapas-Idee, inspiriert von unseren Urlauben auf den Kanaren.“ Heuer haben sie den Schanigarten des Papas Tapas sogar vergrößert. Im Herbst steht der nächste Schritt an. Da eröffnen die Adlers nebenan einen kleinen Laden mit Delikatessen: Eingelegtes, spanische Weine und Alexanders hausgemachte mojos – für den Urlaub zuhause in Krems.

Die Idee mit den Tapas hatten wir auf den Kanaren.

Lena und Alexander

Papas Tapas
Untere Landstraße 24, 3500 Krems an der Donau

Montag: 16.00-23.00
Dienstag: 16.00-23.00
Mittwoch: 16.00-23.00
Donnerstag: 16.00-23.00
Freitag: 11.00-23.00
Samstag: 11.00-23.00
Sonntag: 11.00-22.00

Text & Fotos: Pamela Schmatz

Urlaubsgefühle auf Bestellung

Service- und Grillmeister: Die Rollen der Brüder Theodoros (links) und Vaios Liakopoulos sind gut verteilt.

Theodoros Liakopoulos hat das Ja Mas neu übernommen

Das Wichtigste ist Béchamel. Wenn die Soße selbstgemacht und frisch ist, gelingt Moussaka. Das Gericht ist eines der beliebtesten im griechischen Lokal in der Schlüsselamtsgasse. Im Sommer 2020 hat Theodoros Liakopoulos das Ja Mas – der Grieche übernommen.

Eigentlich müsste es „die Griechen“ heißen. Denn am Herd steht sein Bruder Vaios, die beiden Gattinnen machen das Service komplett. Ein richtiger Familienbetrieb und das erste eigene Lokal von Theodoros Liakopoulos.

Das Wichtigste bei Moussaka ist die Béchamelsauce.

Ein Lokal – eine Familie. Willkommen bei den Liakopoulus‘!

Griechenland to go

Alle freuen sie sich darauf, wenn sie Lokal und Gastgarten wieder für Gäste öffnen dürfen. In der Zwischenzeit bietet das Ja Mas Abhol- und Lieferservice. Die komplette Speisekarte kann rauf und runter bestellt werden. „Wir haben viele traditionelle griechische Gerichte neu auf die Karte gesetzt. Zum Beispiel das Rindsragout, den Spinatstrudel oder Pastitsio. Das ist ein Nudelauflauf mit Faschiertem“, erzählen Theodoros und Vaios Liakopoulos.

Geliefert wird in und um Krems. Meistens überraschen die Brüder ihre Gäste mit einer süßen Draufgabe. Zum Beispiel mit einem Stück Grießkuchen mit Zimt, der rundet die kulinarische Reise ab.

Gyros vom Grill

Die Brüder Liakopoulos stammen aus Larisa am griechischen Festland. An ihrer Küche schätzen sie die Gewürze besonders. Und die herzhaften Fleischgerichte: Gyros wird am großen Spieß vor Feuer knusprig gebraten, bevor es behutsam in feine Streifen gesäbelt wird. Der Duft erinnert an den letzten Griechenlandurlaub. An Sonne, Meer, ein Stück Freiheit. Fehlt nur noch ein Ouzo. Im Ja Mas gibt es mehrere zur Auswahl. Das gilt auch für die griechischen Biere und Weine, die man seiner Bestellung flaschenweise hinzufügen kann.

Alle Zutaten für einen gelungenen griechischen Abend zuhause. So schmeckt Urlaub mitten in Krems.

Gyros wird bei uns in hauchdünnen Scheiben serviert.

Vaios Liakopoulos

ja mas – der Grieche
Schlüsselamtsgasse 6
3500 Krems an der Donau

täglich 11:30 bis 22:00 Uhr

Text & Fotos: Pamela Schmatz

Marille. Senf. Krems. Ein Stadt-Streich.

Hier kommt LUST AUF KREMS, der Aufstrich.

Das Schöne, wenn man einen Blog über Krems macht: Es ergeben sich ganz spontan ganz nette Geschichten. So auch mit dem Brötchenlokal Mein Streich | Dein Genuss, das ja schon einmal getestet wurde. Bericht hier.

Und die Geschichte geht so: Irgendwie kommen Besitzer Andreas Stemberger und ich ins Tippen, sprich Reden. Und da war sie dann, die Idee. Mach doch mal. Einen Aufstrich, der so schmeckt wie Krems. Der Lust macht. Auf die Stadt, die Gegend. Ein paar Tage später die freudige Nachricht: fertig! Das erste exklusive LUST AUF KREMS-Rezept.

Ich spann euch nicht länger auf die Folter. Ihr steht sicher schon am Mixer.

Rezept Lust auf Krems Aufstrich

 

Ganz so einfach hab ich es mir dann natürlich auch nicht gemacht. Sondern das Rezept auf Herz, Nieren und Geschmack geprüft. Sprich, ich habe einen sehr feinen Vormittag im Brötchenlokal verbracht und mir die Details vom Chef erklären lassen.

Also Leute, beim Aufstrich kommt es auf Konsistenz an. Und da kommt er hier auch schon, der geheimste Geheimtipp. Falls Aufstrich zu flüssig, Standfestigkeit mittels Brösel erhöhen. So geht das also.

Auf was kommt’s sonst noch an? Dass ihr die Marillen vorab hackt. Weil, wenn dann alles zusammen gemixt wird, sollte das nur kurz dauern. Man will Einzelheiten ja noch erkennen.

Und das Schöne an dem Rezept ist auch, dass man die Zutaten fast immer zuhause hat. Im Kühlschrank echter Kremser_innen findet man sicher irgendwo eine Tube Kremser Senf. Und die getrockneten Marillen fristen vielleicht irgendwo beim Müslizeug in der Lade ganz hinten ihr Dasein.

Und das Wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen: Ja, dieser Aufstrich schmeckt auch gut! „Interessant“ ist in Bezug auf Geschmack ja immer ein zweideutiger Begriff. Aber ich finde, es schmeckt interessant. Im Sinne von außergewöhnlich. Gut.

Alles außer gewöhnlich. Krems. Mahlzeit.

Und falls ihr keine Lust auf Mixen oder keinen Pürierstab habt: Bei Andreas gibt’s die fertigen LUST AUF KREMS-Brötchen. Kirchengasse 1. MO bis FR von 9 bis 18 Uhr, SA von 9 bis 13 Uhr.